Wohlf√ľhlen im k√ľhlen Haus aus Ziegel

/ Hausbau - Zur√ľck zur √úbersicht

Ein Ziegelmassivhaus steht f√ľr Qualit√§t, Langlebigkeit und wird f√ľr mehrere Generationen geschaffen. Dar√ľber hinaus spielen auch die D√§mmung und Speicherf√§higkeit des Baustoffes beim Hausbau eine wichtige Rolle.

Ziegel statt dicker Dämmung

Im Vergleich zu Fertigteilh√§usern weist ein massiv gebautes Haus sowohl im Winter als auch im Sommer hervorragende Eigenschaften in puncto K√§lte- und W√§rmeschutz auf. Ziegelw√§nde vermeiden ein schnelles Abk√ľhlen im Winter und im Sommer bleiben die Wohnr√§ume angenehm k√ľhl. Der Grund daf√ľr ist, dass der Ziegel aufgrund seiner Struktur W√§rme sehr gut speichern, aber auch wieder abgeben kann. Somit k√∂nnen Heizkosten im Winter gespart und die Anschaffung eines Klimager√§tes in Sommer vermieden werden.

Da in den letzten Jahren die Temperaturen in den Sommermonaten immer wieder die 35 Gradgrenze √ľberschreiten, kann auf folgendes geachtet werden, um die Raumtemperaturen im Ziegelmassivhaus angenehm k√ľhl zu halten.

Das aller wichtigste f√ľr k√ľhle R√§ume ist das L√ľften. Damit das Haus nicht zu viel W√§rme in den R√§umen speichert, sollen die Fenster tags√ľber geschlossen bleiben und in den k√ľhleren N√§chten ge√∂ffnet werden. Neben dem L√ľften in der Nacht ist das Abdunkeln der Fenster √ľber tags eine weitere gute L√∂sung die Hitze des Tages drau√üen zu halten. Besonders die an der S√ľd- und Westseite liegenden Fenster sollten mit Rolll√§den, Raffstores und Vorh√§nge verschlossen werden.

Neben dem herk√∂mmlichen K√ľhlen kann bereits w√§hrend der Planung des Ziegelmassivhauses noch zus√§tzlich die Variante der Deckenk√ľhlung mit integriert werden.

Wie funktioniert eine Deckenk√ľhlung?

Bei dieser Form der K√ľhlung wird mittels Strahlungsaustausch gearbeitet. Aufgrund des zirkulierenden Wassers in den Alu-Mehrschicht-Verbundrohren wird die Decke des Raumes gek√ľhlt. Dadurch entsteht ein angenehmes und k√ľhles Raumklima ohne Zugluft und zus√§tzlichen Ger√§uschen. Somit kann die K√ľhlung auch w√§hrend der Nacht in Betrieb genommen werden.

Damit eine Deckenk√ľhlung funktioniert, ben√∂tigt man nur gek√ľhltes Wasser. Dieses wird mittels Tiefenbohrung, Fl√§chenkollektoren oder einer W√§rmepumpe gewonnen. Durch eine dieser Energiequellen erh√§lt man die gew√ľnschte Wassertemperatur von 16 bis 20 Grad.

 

Zusammenfassung:

  • Ger√§uschlose K√ľhlung
  • Kein Luftzug
  • K√ľhlen in der Nacht m√∂glich
  • Geruchlose
  • Niedrige Betriebs-/Heizkosten