Barrierefrei bauen mit unserem Aktionshaus ANNA

/ Hausbau - ZurĂŒck zur Übersicht

Ob im Flur, in der KĂŒche, im Bad oder auf der Terrasse – in den eigenen vier WĂ€nden gibt es einige „Stolperfallen“, die bei der Planung eines neuen Einfamilienhauses oder Bungalows vermieden werden sollten. Wie der Wohn- und Lebensbereich barrierefrei angepasst werden kann und wichtige Tipps zum Thema barrierefreies Wohnen erhalten Sie hier in unserem Blog.

Vor einigen Jahren galt der Bungalow noch als „altmodisch“. Heutzutage ist er trendig, komfortabel und vor allem barrierefrei. Das Thema „barrierefrei“ ist in den letzten Jahren zunehmend in das Bewusstsein unserer Interessenten und Baufamilien gerĂŒckt. Viele wollen Ihr neues Zuhause aus Ziegel ihren BedĂŒrfnissen anpassen und dabei auch an die Zukunft denken. Besonders relevant sind dabei die stufen- und schwellenlosen EingĂ€nge und die komfortable Nutzung von Bad und KĂŒche.

Gestaltung der WohnrÀume

Damit man als Rollstuhlfahrer genĂŒgend Platz zur VerfĂŒgung hat, sollten die RĂ€ume 15 mÂČ groß sein und ein Rollstuhlwendekreis von 150 cm Durchmesser eingehalten werden. Des Weiteren sollten die BodenbelĂ€ge rutschhemmend, rollstuhlgeeignet und fest verlegt sein.

Überblick Grundriss ANNA

  • 150 cm Wendekreis-Durchmesser (blauer Kreis) fĂŒr genĂŒgend Platz in allen RĂ€umen
  • Durchgangsbreite der TĂŒren beachten, schwellenlos oder gut ĂŒberrollbar ausfĂŒhren
  • Schwellenloser Terrassenausgang, ausreichende Durchgangsbreite
  • LeichtgĂ€ngige SchiebetĂŒren und Fenster
  • Leicht adaptierbares Badezimmer

SanitÀrrÀume

Bei der sanitÀren Einrichtung muss einiges beachtet werden. Unsere Bauherren und Bauherrinnen achten dabei vor allem auf den Waschtisch, die Toilette und die Dusche. Ein vollunterfahrbarer Waschtisch mit Unterputz- oder Flachaufputzsiphon, bei dem die Oberkante höchstens 80 cm hoch ist, ist Pflicht. Die Dusche sollte ebenerdig zugÀnglich sein und mindestens die Breite eines Rollstuhls haben. Bei einem WC spielt die Höhe und der Abstand zur Wand oder EinrichtungsgegenstÀnden eine wichtige Rolle, um die volle FunktionalitÀt und Erreichbarkeit zu garantieren.

TĂŒren und Treppen

Vor TĂŒren muss ausreichend Platz fĂŒr Bewegung mit einem Rollstuhl vorhanden sein. Der Durchgang muss eine lichte Breite von mindestens 90 cm und eine lichte Höhe von 210 cm haben. Wenn unsere Kunden sich nicht fĂŒr einen Bungalow aus Ziegel, sondern ein Familienhaus mit einem Stock entschieden haben, empfehlen wir Ihnen ein GĂ€stezimmer und Badezimmer im EG oder einen Liftschacht, damit im Nachhinein ein Lift eingebaut werden kann.

Lassen Sie sich von unseren AktionshÀusern und von unserem Aktionshaus Bungalow ANNA inspirieren.

Benötigen Sie weitere Informationen oder eine Beratung zu staatlichen Fördermöglichkeiten fĂŒr barrierefreies Bauen?

Wir stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur VerfĂŒgung!